Autobauer

BMW wird mehr verdienen

Der BMW X3
Der BMW X3 © BMW Group

Die guten Nachrichten, die BMW am Donnerstagabend (30.9.) vermeldete, konnten das Abrutschen der Aktie tags darauf im schwachen Gesamtmarkt nicht verhindern. Knapp 2% schmierte das DAX-Papier (83,10 Euro; DE0005190003) im frühen Handel ab, bevor im Tagesverlauf die Käufer zurückkamen – und das völlig zu Recht.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| PLATOW Derivate Depot-Alarm | 01. Dezember 2021

Wie gestern in unserem kostenlosen Vorab-Service (Anmeldung per Mail an derivate@platow.de) bereits avisiert, nehmen wir heute Veränderungen in unserem Musterdepot von PLATOW Derivate…

| Bremssysteme | 01. Dezember 2021

Zwar erläuterte CFO Frank Weber am Kapitalmarkttag (29.11.) ausführlich die 2025er-Ziele von Knorr-Bremse. Mit 8,1 Mrd. bis 8,6 Mrd. Euro Umsatz (2020: 6,2 Mrd.) und einer EBIT-Marge…

| Marktausblick | 01. Dezember 2021

Stephane Bancel hat die Aktienmärkte am Dienstag (30.11.) kräftig durchgeschüttelt. Der Moderna-Chef mutmaßte, es werde wohl länger dauern, bis mRNA-Impfstoffe eine passende Antwort…

Biokraftstoffe | 01. Dezember 2021

CNG-Lkw

Am Dienstag (30.11.) überraschte unser Musterdepotwert Verbio mit einer ad-hoc Prognoseerhöhung für das laufende Jahr. So erwartet der Vorstand dank einer nach wie vor starken Nachfrage…

| Publikation | 29. November 2021

Endlich da – das neu konzipierte Anlegerbuch mit 30 herausragenden Aktien, die unsere Experten in einem komplexen Ausleseprozess weltweit identifiziert haben.