Gewinnschätzungen der Unternehmen

Auftaktquartal wird zum Gradmesser

Im vergangenen Jahr haben Deutschlands Vorzeige-Unternehmen ihre ungeheure Leistungskraft unter Beweis gestellt. Die 40 DAX-Unternehmen weiteten den Umsatz trotz Corona- und Lieferketten-Belastungen um 14% aus und übertrafen damit selbst das 2019er-Niveau um stolze 11%. Noch besser sah es unter dem Strich aus: Der Gewinn wurde mit +122% mehr als verdoppelt und lag nach Zahlen der Wirtschaftsprüfer von EY schon wieder 62% über dem Vorkrisen-Niveau.

Vieles spricht dafür, dass 2022 deutlich schwieriger werden könnte. Corona bleibt ein Thema, der Ukraine-Krieg befeuert neben allem menschlichen Leid auch die Energiekosten, die Lieferketten…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Medizintechnik | 04. April 2022

Fresenius – Neue Übernahmewelle?

Fresenius (33,15 Euro; DE0005785604) gab Ende März zwei neue Zukäufe bekannt. So wurde für knapp 500 Mio. Euro eine 55%-Beteiligung an mAbxience, einem Spezialisten für Nachahm-Medikamente,… mehr

| Pharma | 04. April 2022

Medios ist auf dem richtigen Pfad

Medios ist als einer der führenden Spezial-Pharmazieanbieter in einem attraktiven Zukunftsmarkt (jährliche Wachstumsrate bei etwa 9%) unterwegs. Die Berliner versorgen mehrere hundert… mehr

| Bildverarbeitung | 04. April 2022

Basler wächst nicht stark genug

Ein schwacher Ausblick verschärfte am Donnerstag (31.3.) bei Basler die Abwärtsdynamik. Nachdem das Unternehmen 2021 ein Umsatzplus von 26% auf 214,7 Mio. Euro erzielte, stellt der… mehr

| Wohnmobile | 04. April 2022

Knaus Tabbert muss 2022 liefern

Unserer ehemaliger Depotwert Knaus Tabbert hat die wegen Lieferproblemen reduzierten Jahresziele erreicht. Mit 25 922 Fahrzeugen wurde ein Absatzrekord erzielt, während der Umsatz bei… mehr