Landmaschinen

Deere & Company ist auf dem Zenit angekommen

Über Deere & Company (DE) hatten wir zuletzt 2018 (vgl. PB v. 23.5.18) im Rahmen des 100-jährigigen Traktorjubiläums des Marktführers für Land-, Forst- und Baumaschinen berichtet, wurden im Corona-Crash jedoch ausgestoppt.

Schade, denn anschließend legte die Aktie (348,51 US-Dollar; US2441991054) dank zyklischer Erholung in den Endmärkten binnen zwölf Monaten um über 300% zu und erklomm ein neues Allzeithoch bei 394,22 Dollar. Fraglich ist, ob sich ein Wiedereinstieg jetzt noch lohnt. 2021 hat DE ein Rekordjahr (per 31.10.) hinter sich, in dem die Umsätze um 27% zulegten, das EBIT sogar um 113% (Rekordmarge von 15%; +600bps), wodurch…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Altersvorsorge | 03. Dezember 2021

Schwedisches Aktienfieber

Weil durch den demografischen Wandel immer weniger Arbeitnehmer eine wachsende Zahl von Rentenempfängern refinanzieren, steht das seit 1957 umlagenfinanzierte Rentensystem in Deutschland… mehr

| Tabak | 03. Dezember 2021

Swedish Match – Growth zum Preis von Value

Tabakaktien sind eher nicht für Wachstumsstärke und steile Kursanstiege bekannt. Die Charts von Tabakriesen wie Altria und Imperial Brands gleichen eher zerklüfteten Topographien der… mehr

| Anlagenbau | 03. Dezember 2021

Dr. Hönle rutscht ins Minus

Eigentlich müsste Dr. Hönle ein Corona-Profiteur sein. Als Hersteller von Luftreinigern, die z. B. in Schulen oder öffentlichen Gebäuden eingesetzt werden können, sollte der Anlagenbauer… mehr