Bausoftware

Nemetschek bleibt auf Wachstumskurs

Anlegern hatten wir vor drei Wochen zum Kauf von Nemetschek geraten. Seitdem folgten sehr gute Q3-Zahlen (Umsatz: +13,9% auf 169,3 Mio. Euro; EBITDA: +16,4% auf 54,4 Mio. Euro), mit denen Konzernchef Axel Kaufmann voll auf Kurs zu den bisherigen Jahreszielen bleibt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Laborzulieferer | 22. April 2022

Die Q1-Zahlen von Sartorius können sich sehen lassen. Der Umsatz knackte mit 1,0 Mrd. Euro (wb. +25,4%) die Milliarden-Marke, das EBITDA legte 32,4% auf 349 Mio. Euro zu – entsprechend…

| Spezialchemie | 22. April 2022

Mit über 5% war Lanxess am Mittwoch der größte MDAX-Gewinner. Der Spezialchemiekonzern hatte zuvor mit deutlich über den Markterwartungen liegenden vorläufigen Q1-Zahlen überrascht.…

| Oberflächenspezialist | 20. April 2022

2021 war für Surteco herausragend: Der Umsatz stieg um 21% auf 757,1 Mio. Euro. Beim EBIT kam es gar zu einem Sprung von 57% auf 72,5 Mio. Euro. Damit wurde auch das Vor-Corona-Niveau…

| Elektronik | 14. April 2022

Beim 2021er-Umsatz konnte Canon nicht ganz das gesetzte Ziel von 3,6 Bio. japanische Yen (rd. 26,4 Mrd. Euro) erreichen: Es wurden „nur“ 3,51 Bio. Yen, was dennoch einem stattlichen…

| Beteiligungsgesellschaft | 13. April 2022

Mit Umsatzerlösen von rd. 2,5 Mrd. Euro übertraf der Mutares-Konzern das von uns in PB v. 17.11.21 als ambitioniert bezeichnete Umsatzziel von 2,4 Mrd. Euro. Gleichzeitig sprang das…