Halbleiter

ASML – Visibilität fehlt

Peter Wennink geht es wie vielen Konzernchefs in Europa. Am aktuellen Rand kann der CEO von ASML bislang nur geringe Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie erkennen. Aber die Visibilität sei derzeit stark eingeschränkt, weshalb der niederländische Chipindustrie-Ausrüster am Montag (30.3.) vorsorglich den Ausblick für das gerade beendete Q1 zurückschraubte.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Weltpolitik | 27. Mai 2020

Corona hat die Welt verändert. Auch das Verhältnis zwischen USA und China hat sich, befeuert von gegenseitigen Anschuldigungen, nochmals verhärtet und wird auch nach den US-Wahlen kaum… mehr

| Privatbank | 27. Mai 2020

Das 1674 gegründete Bankhaus Metzler wirft so schnell nichts aus der Bahn. Mit der gewohnt „vorsichtigen Geschäftsphilosophie“, einer „ausgezeichneten“ Liquiditätssituation sowie einer… mehr

| Pharma | 21. Mai 2020

Die ganze Welt Blick derzeit auf die Pharmaindustrie. Dort wird im Eiltempo nach einem Impfstoff gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 geforscht. Bis ein erster ernsthafter Erfolg vermeldet… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×