Holzverarbeiter

Delignit hadert mit den Caravans

Mit hohen Erwartungen war Delignit in das Geschäft mit Reisemobilen eingestiegen. Zu hohe, wie CEO Markus Büscher jetzt im Gespräch mit PLATOW einräumen musste. Denn so vielversprechend der Serienauftrag ist – die MBB-Tochter ist für Innenausbau und Möbel der Caravans zuständig – so komplex und teuer ist er auch. Sogar ein eigenes Werk war nötig.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Messtechnik | 20. Mai 2020

Es ist einiges passiert beim Messtechniker Nynomic, seit wir in PB v. 20.4. zum Einstieg rieten – und die Zeichen dafür, dass der vielversprechende Nebenwert seinen fulminanten Aufwärtstrend… mehr

| Immobilien | 20. Mai 2020

Die Corona-Pandemie habe grundsätzlich nur begrenzte Auswirkungen auf das operative Geschäft von Grand City Properties, betont CEO Christian Windfuhr bei der Vorlage der Q1-Zahlen zu… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×