Holzverarbeiter

Delignit hadert mit den Caravans

Mit hohen Erwartungen war Delignit in das Geschäft mit Reisemobilen eingestiegen. Zu hohe, wie CEO Markus Büscher jetzt im Gespräch mit PLATOW einräumen musste. Denn so vielversprechend der Serienauftrag ist – die MBB-Tochter ist für Innenausbau und Möbel der Caravans zuständig – so komplex und teuer ist er auch. Sogar ein eigenes Werk war nötig.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Verkehrstechnik | 01. April 2020

Konzernchef Albrecht Köhler war die Freude über das gute Abschneiden von Schaltbau deutlich anzuhören. „Unsere Gruppe hat sich hervorragend entwickelt: Unser langfristiger Zielkorridor… mehr

| Maschinenbau | 01. April 2020

China sorgt bei SMT Scharf für Verwerfungen. Weil viele Bergwerksbetreiber schnell noch neue Fahrzeuge bei den Westfalen bestellt haben, ehe 2021 die Anforderungen an Motoren für Fahrzeuge… mehr

| Veranstaltung | 25. März 2020

Mit aktualisiertem Programm findet das 15. PLATOW InvestorenFORUM am 29.4. (08:30 bis 13:15 Uhr) als Online-Konferenz über Zoom Video Communications statt. Unter der Überschrift „Corona-Krise… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×