Konsumgüter

Cewe freut sich auf Weihnachten

Nach den guten Hj.-Zahlen, die wir in PB v. 5.7. prognostiziert hatten, überzeugte die Cewe Stiftung auch nach drei Quartalen: Der Umsatz stieg um 8,9% auf 423,2 Mio. Euro und der EBIT-Verlust sank auf -0,6 (Vj.: -2,4) Mio. Euro. CEO Christian Friege erkennt eine Entwicklung, die besser ist, als intern erwartet. Dazu trug maßgeblich das Cewe Fotobuch bei, dessen Absatz bis Ende September um 7,6% auf 3,97 Mio. Exemplare sprang.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Essenslieferant | 06. Dezember 2019

Seit Jahresbeginn hat die HelloFresh-Aktie eine beeindruckende Rally aufs Parkett gelegt. Doch nicht nur die Verdreifachung des Aktienwerts, sondern auch die operative Entwicklung ist… mehr

| Leseraktie | 06. Dezember 2019

Sehr ordentlich schlägt sich Eurokai in diesem Jahr. Die Finanzholding betreibt elf Container-Terminals in Italien und Deutschland und liefert so Waren von Mittelmeer und Ostsee nach… mehr

| Medizintechnik | 06. Dezember 2019

Mit einem Umsatzplus von 16,7% auf 461,2 Mio. Euro und einem EBIT-Sprung um 11,9% auf 82,8 Mio. Euro legte Sartorius die von uns erwartet guten Q3-Zahlen vor (vgl. PB v. 30.9.). Konzernchef… mehr

| PLATOWFORUM | 02. Dezember 2019

Ein gerngesehener Sprecher beim PLATOW StiftungsFORUM ist Gerd Seeliger (SKW Schwarz), kann er doch als Experte für Steuerrecht den Status Quo der steuerrechtlichen Gesetzeslage in… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×