Carbon- und Grafithersteller

SGL Carbon muss ins neue Unternehmenskleid noch reinwachsen

Carbon wird häufig in der Automobilindustrie eingesetzt
Carbon wird häufig in der Automobilindustrie eingesetzt © Pixabay

Der Kohlefaser- und Spezialgraphitexperte SGL Carbon fiel 2020 in ein tiefes Loch. Der langjährige Konzernchef Jürgen Köhler war im Juli 2019 zurückgetreten. Mitten in die laufende personelle und strategische Neuaufstellung unter Interimschef Michael Majerus platzte ein Streit zwischen den Hauptaktionären Susanne Klatten (27,46%) und BMW (18,44%) auf der einen sowie VW (7,41%) auf der anderen Seite.

Erst mit der vom neuen CEO Torsten Derr (seit 1.6.20 im Amt) eingeleiteten Umstrukturierung geht es mit den Wiesbadenern bergauf. Jetzt müssen die Maßnahmen nur noch im vollen Umfang greifen, damit die Aktie ihrer hohen Bewertung gerecht wird.

Wasserabweisende Textilfasern, Carbon-Verbundmaterialien für den Leichtbau in der Automobilindustrie und Luftfahrt sowie Spezialgraphite für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien und anderen Energiespeichersystemen – SGL Carbon ist in zahlreichen Zukunftsmärkten engagiert. Der im vergangenen Herbst eingeleitete Umbau, bei dem u. a. 500 Stellen abgebaut werden, bringt bis 2023 Einsparungen von über 100 Mio. Euro und kostet etwa 40 Mio. Euro. Wie die jüngst vorgelegten vorläufigen Hj.-Zahlen zeigten, stellen sich erste Erfolge ein. Der Umsatz stieg um 9% auf 456,5 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA kletterte um 71% auf rd. 72 Mio. Euro. Die Marge erreichte mit 14,5% (Vj.: 9,2%) wieder die in der Vergangenheit übliche Zweistelligkeit. Im Gj. will Derr die früher schon erreichte Umsatzmilliarde knacken und ein EBITDA von bis zu 140 Mio. Euro erreichen. Bis 2025 sollen 1,2 Mrd. Euro bei einer Marge von 15 bis 18% erlöst werden.

Die kurz- und langfristigen Ziele halten wir für ambitioniert, aber angesichts der Wachstumschancen für erreichbar. Doch das SDAX-Papier (9,36 Euro; DE0007235301) war schon vor dem jüngsten Kursanstieg teuer. Aktuell errechnen wir ein 2022er-KGV von 38, das im Folgejahr auf 23 sinkt – der 10-jährige Durchschnitt liegt jedoch bei 8,6. CEO Derr wird also noch verlässlich liefern müssen.

Wir bleiben bei SGL Carbon vorerst noch an der Seitenlinie.

Die PLATOW Börse 4 Wochen lang gratis testen!

<p><strong><br />SGL Carbon<br /></strong>UNSER VOTUM: ABWARTEN<br />Aktienkurs in Euro</p>


SGL Carbon
UNSER VOTUM: ABWARTEN
Aktienkurs in Euro

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Indexüberprüfung | 02. August 2021

Börsenspannung im August

Der August gilt zwar nicht gerade als ereignisreicher Börsenmonat, bietet Anlegern aber doch eine gewisse Spannung. Die Deutsche Börse überprüft nämlich anhand der letzten 20 Handelstage… mehr

| Industriegase | 02. August 2021

Linde – Erholung auf breiter Front

Mit frischen Zahlen und einer neuen Gewinnprognose wartete Linde am Freitag (30.7.) auf. Im Q2 kletterte der Umsatz um 19% auf 7,6 Mrd. US-Dollar. Getrieben von Volumen- und Preissteigerungen… mehr

| IT-Dienstleister | 02. August 2021

Q.beyond macht der Kasse Dampf

Q.beyond setzt die Einkaufstour fort. Nach Incloud (2020) und Datac (Juni) erwarb der Handels-Digitalisierer jetzt einen 25,4%-Anteil am Start-up Snabble. Die Bonner haben eine App… mehr

MDax | 02. August 2021

MDAX – Renditebringer aus der zweiten Reihe

Mit der Regelanpassung verliert der MDAX im September zehn seiner stärksten Zugpferde. Das bedeutet aber nicht, dass der Index keine lohnenden Investments bereithält. In unserem heutigen… mehr

| Stahlhandel | 02. August 2021

Klöckner hat Rückenwind

Von Quartal zu Quartal verbucht Klöckner dank hoher Stahlpreise und guten Kostenmanagements fette Gewinne. Im 1. Hj. lag das ber. EBITDA nach Angaben der Düsseldorfer vom Donnerstag… mehr

| Bergbauzulieferer | 02. August 2021

SMT Scharf verdoppelt Gewinnziel

Dank eines unerwartet florierenden Neugeschäfts und der margenstarken Serviceaktivitäten sprudeln bei SMT Scharf die Gewinne. So erzielte der Bergbauzulieferer nach vorläufigen Zahlen… mehr