Carbon- und Grafithersteller

SGL Carbon muss ins neue Unternehmenskleid noch reinwachsen

Carbon wird häufig in der Automobilindustrie eingesetzt
Carbon wird häufig in der Automobilindustrie eingesetzt © Pixabay

Der Kohlefaser- und Spezialgraphitexperte SGL Carbon fiel 2020 in ein tiefes Loch. Der langjährige Konzernchef Jürgen Köhler war im Juli 2019 zurückgetreten. Mitten in die laufende personelle und strategische Neuaufstellung unter Interimschef Michael Majerus platzte ein Streit zwischen den Hauptaktionären Susanne Klatten (27,46%) und BMW (18,44%) auf der einen sowie VW (7,41%) auf der anderen Seite.

Erst mit der vom neuen CEO Torsten Derr (seit 1.6.20 im Amt) eingeleiteten Umstrukturierung geht es mit den Wiesbadenern bergauf. Jetzt müssen die Maßnahmen nur noch im vollen Umfang greifen, damit die Aktie ihrer hohen Bewertung gerecht wird.

Wasserabweisende Textilfasern, Carbon-Verbundmaterialien für den Leichtbau in der Automobilindustrie und Luftfahrt sowie Spezialgraphite für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien und anderen Energiespeichersystemen – SGL Carbon ist in zahlreichen Zukunftsmärkten engagiert. Der im vergangenen Herbst eingeleitete Umbau, bei dem u. a. 500 Stellen abgebaut werden, bringt bis 2023 Einsparungen von über 100 Mio. Euro und kostet etwa 40 Mio. Euro. Wie die jüngst vorgelegten vorläufigen Hj.-Zahlen zeigten, stellen sich erste Erfolge ein. Der Umsatz stieg um 9% auf 456,5 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA kletterte um 71% auf rd. 72 Mio. Euro. Die Marge erreichte mit 14,5% (Vj.: 9,2%) wieder die in der Vergangenheit übliche Zweistelligkeit. Im Gj. will Derr die früher schon erreichte Umsatzmilliarde knacken und ein EBITDA von bis zu 140 Mio. Euro erreichen. Bis 2025 sollen 1,2 Mrd. Euro bei einer Marge von 15 bis 18% erlöst werden.

Die kurz- und langfristigen Ziele halten wir für ambitioniert, aber angesichts der Wachstumschancen für erreichbar. Doch das SDAX-Papier (9,36 Euro; DE0007235301) war schon vor dem jüngsten Kursanstieg teuer. Aktuell errechnen wir ein 2022er-KGV von 38, das im Folgejahr auf 23 sinkt – der 10-jährige Durchschnitt liegt jedoch bei 8,6. CEO Derr wird also noch verlässlich liefern müssen.

Wir bleiben bei SGL Carbon vorerst noch an der Seitenlinie.

Die PLATOW Börse 4 Wochen lang gratis testen!

<p><strong><br />SGL Carbon<br /></strong>UNSER VOTUM: ABWARTEN<br />Aktienkurs in Euro</p>


SGL Carbon
UNSER VOTUM: ABWARTEN
Aktienkurs in Euro

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 10. September 2021

Teilnehmer des 11. PLATOW Stiftungsforums 2020 haben den Pionier und Gründer Marc Drießen bereits von seiner besten Seite kennengelernt, als der Startup-Unternehmer beschrieb, wie er…

| Automobil-Branche | 08. September 2021

Ein „weiter so“ in der deutschen Autoindustrie gibt es nicht. Bester Beleg dafür ist die nach München umgezogene IAA, mit der sich VDA-Präsidentin Hildegard Müller nach ihrem Holperstart…

| Optiker | 27. August 2021

Brille von Fielmann

Mit seinen Brillen und Hörgeräten macht Fielmann mittlerweile wieder außerordentlich gute Geschäfte. So zeigt sich Vorstandschef Marc Fielmann am Donnerstag (26.8.) erfreut über den…

| Automobilhersteller | 18. August 2021

BMW – Produktionsaufälle machen immer weniger Kummer

Eigentlich hat Andreas Wendt (63), der den an die Audi-Spitze gewechselten Markus Duesmann 2018 kurzfristig als Einkaufschef bei BMW ersetzen musste, in diesem Jahr bereits die hausinterne…