Immobilien

Defama profitiert von Inflation

Äußerst unglücklich wurden wir Mitte Juni bei Defama ausgestoppt: Die Immobilien-Aktie (24,00 Euro; DE000A13SUL5) war zwar angesichts steigender Zinsen schon länger im Sinkflug, rutschte aber nur kurz unter unsere Stoppmarke von 22,20 Euro und orientiert sich seither wieder deutlich nach oben (+14%). PB-Lesern, die unserer Erstempfehlung vom 31.7.20 folgten, bleibt ein Gewinn von fast 30%.

Steigende Zinsen sind Gift für Immobilien-Werte, da sie die Finanzierung der Zukäufe verteuern. Mit durchschnittlich 7,1 Jahren verfügt Defama aber über die längste Zinsbindung am Gewerbeimmobilien-Markt. Zudem seien die Mietverträge an die Inflation…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Altersvorsorge | 01. Juli 2022

Die Rente ist sicher ... zu gering

„Die Rente ist sicher“. Diesen Slogan gebrauchte Arbeitsminister Norbert Blüm erstmals 1986. Berühmt wurde er bei der Rentenreform-Debatte elf Jahre später. 25 Jahre danach weiß die… mehr

| Diagnostik | 01. Juli 2022

Qiagen hat Corona im Visier

Qiagen stellte sich bisher auf deutliche Rückgänge im diesjährigen Geschäft mit Corona-Testprodukten ein, doch die Covid-19-Erkrankungen nehmen hierzulande seit einem Monat wieder zu. mehr

| Holding | 01. Juli 2022

Prosus – Die Börse spielt mit

Die Ankündigung, dass sich Prosus von den Tencent-Anteilen (29%) trennen will, ließ am Montag (27.6.) die Zahlen für das Gj. 2021/22 (per 31.3.) der Niederländer in den Hintergrund… mehr

| Baumarkt | 01. Juli 2022

Hornbach vor der Nachfrageklippe

Die Hornbach-Aktie (77,60 Euro; DE0006083405) rauschte nach der Gewinnwarnung vom 13.6. rund 30% in den Keller. Am Mittwoch (29.6.) folgten enttäuschenden Q1-Zahlen (per 31.5.), die… mehr

| Social Media | 01. Juli 2022

New Work – Günstiges Wachstum

Die Aktie von New Work ist im Juni auf den tiefsten Stand seit Anfang 2015 gefallen. Das zu diesem Zeitpunkt noch unter Xing firmierende Unternehmen verbuchte damals bei gut 100 Mio.… mehr