Versicherer

Allianz-Boss warnt vor Börsencrash

_ Eine Zentralbank-Politik, der es nur mit Mühe gelingt, die Balance zwischen Geldversorgung und Finanzmarktstabilität zu halten, sorgt nach Meinung von Oliver Bäte für ein zunehmend unsicheres Börsenumfeld. Celebrities, die mit ihren Käufen Assets steigen ließen, erinnern den Allianz-Vormann an die Aktienmärkte kurz vor den Crashs zur Jahrtausendwende bzw. 2009.

Bäte dürfte dabei Elon Musk im Sinn gehabt haben, der mit wenigen Worten auf Twitter u.a. Digital-Währungen wie Bitcoin oder Dogecoin in die Höhe katapultiert oder einbrechen lässt (s. S. 4). Angesichts der Zitterbörsen hat die Allianz, die jährlich rd. 700 Mrd. Euro am Kapitalmarkt…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Energieversorgung | 22. Februar 2021

RWE – Glückssträhne gerissen

Fast hatte es schon den Anschein, als könnte der neuen RWE wirklich nichts etwas anhaben. In Corona lief der Energiekonzern auch wegen seiner Erneuerbaren Energien zu Höchstform auf… mehr

| Assekuranz | 22. Februar 2021

Rechtsschutz gefragt wie nie

Aus Sicht der Assekuranz hat die Corona-Pandemie und die daraus resultierende Wirtschaftskrise einen klaren „Produktsieger“ hervorgebracht. Neben der Betriebsschließungsversicherung… mehr

| Rohstoffe | 22. Februar 2021

Gold – Talfahrt und kein Ende

Während der DAX und einige andere internationale Börsenbarometer neue Höhen erklimmen, geht es beim Goldpreis seit Sommer bergab. Die weltweite Goldnachfrage befindet sich auf einem… mehr