Unternehmenslandschaft

Insolvenzen – Nachwirkung der staatlichen Hilfen ebbt ab

_ Lange wurde die Sorge vor einer Flut an Unternehmensinsolvenzen als Folge der Corona-Pandemie durch politische Notfallmaßnahmen im Zaum gehalten. Und auch nachdem die Sonderregelungen, allen voran die ausgesetzte Antragspflicht für Unternehmenspleiten bis April dieses Jahres, blieb es erstaunlich ruhig an der Insolvenzfront. Nun scheint sich die entspannte Lage verschärft zu haben.

Für September zählt das Statistische Bundesamt nach einer vorläufigen Einschätzung 6% mehr Anträge für ein Regelinsolvenzverfahren als noch im August. Verglichen mit dem niedrigen Wert von 2020 liegt der Sprung sogar bei 25%. Im Juli noch schlitterten deutlich…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Biotechnologie | 13. Oktober 2021

Curevac kapituliert

Nachdem Curevac angesichts schlechter Studiendaten zum einstigen Hoffnungsträger im Kampf gegen Covid-19 schon einen herben Dämpfer erlitt, blieb zumindest die Aussicht auf Zulassung… mehr