Videospiele

Games – Keine Spielerei für Scheuer

_ Wenn sich die Bundes-Digitalverantwortlichen Andreas Scheuer und Dorothee Bär mächtig für die Games-Branche einsetzen und dabei die Übertragung aus dem BMVI wegen mangelndem Breitband unterbrochen wird, entbehrt das nicht eine gewisse Ironie. Denn digitales Zocken braucht schnelles Internet.

Davon unbeirrt stellte der CSU-Minister jetzt in Berlin seine neue Gamesstrategie vor. Mit ihr will er den Mehrwert der Computerspieleindustrie nicht nur für die inzwischen (auch dank Corona) 34 Mio. Zocker im Lande, sondern auch für Wirtschaft, Innovation und Entwicklertum herausstellen. Mit Games „Made in Germany“ wollen Scheuer und seine Digital-Staatssekretärin…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Öl | 02. Juli 2021

Opec hält Öl-Angebot knapp

Im Ringen um eine Ausweitung der Rohöl-Förderung hat sich die Opec-Vormacht Saudi-Arabien weitgehend durchgesetzt. Das Kartell Opec+, zu dem auch Russland gehört, einigte sich darauf,… mehr

| Fussball | 02. Juli 2021

VfB Stuttgart feiert neuen CFO

Wechsel im Vorstand der VfB Stuttgart AG. Zum 16.8. wird Thomas Ignatzi neuer Finanzchef unter Vormann Thomas Hitzlsperger. Ignatzi ist einer von zwei Vorständen der Westendbank. Die… mehr