Kryptowährungen

Coinbase sorgt für Krypto-Trubel

_ Nach Three Arrows Capital (3AC), Voyager und Celsius (s. PLATOW v. 15.7.) richten sich die Krypto-Scheinwerfer aktuell auf Coinbase. Der Verdacht: Die größte Bitcoin-Börse der USA steht kurz vor der Insolvenz. Erst vor wenigen Wochen hat der Konzern 1 100 Mitarbeiter (18%) entlassen. Lt. CEO Brian Armstrong wolle man sich damit aber lediglich auf einen harten Krypto-Winter vorbereiten – und auch die Insolvenz-Gerüchte wurden inzwischen offiziell dementiert. Also nur ein Sturm im Wasserglas? Nicht ganz. Vorerst bleibt‘s unruhig. Denn neben den rapiden Personalstreichungen machte Coinbase jetzt auch mit dem wohl ersten Fall von systematischem Insiderhandel…

Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Luftfahrt | 25. Juli 2022

Airport München holt auf

Das Flugchaos herrscht seit Wochen. Die Luftfahrtbranche gibt sich geeint. Im Fokus steht dennoch immer wieder der besonders unter der hohen Reisedynamik ächzende Frankfurter Flughafen.… mehr

| Zentralbank | 25. Juli 2022

Bauzins – EZB einen Schritt voraus

Der „große“ EZB-Zinsschritt hat in der Finanzwelt viele Diskussionen ausgelöst. Hat er doch Folgen für fast alle Bereiche der Wirtschaft. Auch die Immobilienbranche blickt mit Sorge… mehr

| Rohstoffe | 25. Juli 2022

Scheichs setzen auf Schimmelbusch

Aramco, teuerstes Unternehmen der Welt, setzt auf Heinz Schimmelbuschs patentiertes Recycling-Know-how. Der mehrheitlich in Staatsbesitz befindliche saudische Ölkonzern baut das auf… mehr