Altersvorsorge

DIA sieht gesetzlichen Rahmen der Entgeltumwandlung mit Sorge

_ Die steuerliche und sozialrechtliche Förderung der Entgeltumwandlung in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) führt aus Sicht des Sparers nicht zu adäquaten Ergebnissen bei den Nettorenten. Vor allem die risikoarme Kapitalanlage, die wegen der vorgeschriebenen Bruttobeitragsgarantie erforderlich ist, und die Einbußen in der gesetzlichen Rente führen dazu, dass die bAV im Vergleich mit anderen geförderten Vorsorgeformen deutlich schlechter abschneidet.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| PLATOW EURO FINANCE Stiftungsforum | 18. Oktober 2021

Mit der Pandemie kam eine weitere Herausforderung, die Markt und Gesellschaft durchdringt: Die Inflation. So präsent wie lange nicht mehr sei die Inflationsdebatte, die am Finanzmarkt…

| Altersvorsorge | 15. Oktober 2021

Während in Berlin noch immer die Sondierungsgespräche zwischen SPD, Grüne und FDP laufen, kristallisieren sich immer deutlicher die Knackpunkte heraus. Diese werden in den sich anschließenden…

| Biotechnologie | 13. Oktober 2021

Nachdem Curevac angesichts schlechter Studiendaten zum einstigen Hoffnungsträger im Kampf gegen Covid-19 schon einen herben Dämpfer erlitt, blieb zumindest die Aussicht auf Zulassung…

| Medien | 11. Oktober 2021

Weitgehend unbemerkt hat Silvio Berlusconis Mediaset im September Teile seiner Aktienoptionen auf ProSiebenSat. 1 in stimmberechtigte Aktien umgewandelt. Der direkte Anteil kletterte…

| immobilien | 11. Oktober 2021

Die Vorwürfe sind gewaltig: Adler Real Estate sei Teil eines undurchsichtigen Unternehmensgeflechts, darauf ausgelegt, profitable Zukäufe mit Schulden zu belasten, von einem österreichischen…