Sportartikel

Puma traut sich 2021 größere Sprünge zu

Gute Nachrichten beflügeln nicht immer die Börse. Das musste jetzt Sportartikelhersteller Puma wieder feststellen. Nach einem exzellenten Q2 (bisher nur Vorab-Zahlen, Details am 29.7.) mit starker Nachfrage in Nordamerika und der Fußball-Europameisterschaft, bei der Puma den Sieger Italien ausgestattet hatte, traut CEO Bjørn Gulden seiner fränkischen Raubkatze im Gj. 2021 inzwischen mehr zu.

Mindestens 20% soll der Umsatz steigen. Bisher peilte der Norweger ein währungsbereinigtes Plus um die 15% an. Und auch beim operativen Ergebnis wird der Puma-Chef mit seinem Zielkorridor von 400 Mio. bis 500 Mio. Euro EBIT endlich konkret, nachdem…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

PLATOW EURO FINANCE | 19. Juli 2021

Private Equity für Jedermann

Mit dem festgemauerten Nullzins, dessen Ende kein Experte auf dem PLATOW EURO FINANCE Investorenforum auszurufen wagte, ist die Zeit für alternative Anlageklassen längst reif. Private… mehr

| Luxusgüter | 19. Juli 2021

Luxusbranche – Von Krise keine Spur

Der glänzende Jahresstart, den Richemont hingelegt hat, sendet ein deutliches Signal aus dem Markt der Luxusgüter: Für eine Krise ist hier kein Raum. Zumindest nicht mehr, denn 2020… mehr

| Leitmesse | 19. Juli 2021

Essener „SPIEL“ zockt wieder analog

Die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele „SPIEL“ kehrt im Herbst (14. bis 17.10.) zurück nach Essen. Das digitale Experiment aus dem Vj., für das der ausrichtende Friedhelm Merz… mehr