Mergers & Acquisitions

M&A – Deutschland hinkt hinterher

Ein besseres Umfeld kann sich die M&A-Branche kaum wünschen. Ein kräftiges Wirtschaftswachstum, getrieben von einer extrem expansiven Fiskal- und Geldpolitik, starke Kapitalmärkte sowie günstige Finanzierungsbedingungen haben dem globalen M&A-Markt im ersten Quartal mit einem weltweiten Transaktionsvolumen von 1,3 Billionen US-Dollar das historisch drittbeste Quartal beschert.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bildverarbeitung | 01. April 2022

Stemmer Imaging will weiter wachsen: Laut Guidance soll der Umsatz 2022 zwischen 143 Mio. und 156 Mio. (2021: 130,1 Mio.) Euro liegen.

| Märkte | 31. März 2022

Australiens Wirtschaft hat den Corona-Schock erstaunlich gut weg gesteckt, das Schlussquartal 2021 allein brachte einen BIP-Zuwachs gegenüber dem Vorquartal von 3,4% – eines der stärksten…

| Arzneimittel | 30. März 2022

Seit Temasek durchsickern ließ, dass der Singapurer Staatsfonds auf der virtuellen HV am 29.4. Bayer-Chef Werner Baumann die Entlastung verweigern oder sogar dessen Sturz betreiben…