Reiseveranstalter

Deutschland-Chef verlässt Tui

_ Inmitten einer Krise, die für Tui die schlimmste der Firmengeschichte ist, wäre personelle Beständigkeit eigentlich wünschenswert. Dass Konzernchef Fritz Joussen nun aber in seinem Management nach neuem Personal Ausschau halten muss, und dies ausgerechnet für den Posten des Deutschland-Chefs bzw. Leiter für Zentraleuropa, könnte Tui zugutekommen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| PLATOW EURO FINANCE Investorenforum | 26. Juli 2021

Als Architekt und Chef von HQ Holding, die ein Milliardenvermögen steuert, ist Stefan Keitel, der zuvor die Investment-Geschicke der Deka-Gruppe leitete, ein absoluter Profi des Wealth-Managements.…

| Luxusgüter | 19. Juli 2021

Der glänzende Jahresstart, den Richemont hingelegt hat, sendet ein deutliches Signal aus dem Markt der Luxusgüter: Für eine Krise ist hier kein Raum. Zumindest nicht mehr, denn 2020…

| Gastbeitrag | 14. Juli 2021

Markus Paffenholz

Aktien, Anleihen, Private Equity, Immobilien und Cash sind laut dem Global Family Office Report 2020 die beliebtesten Investitionsanlagen für Family Offices. Aber bedeutet beliebt auch…

| PLATOW EURO FINANCE Family Office Forum | 12. Juli 2021

Was der Bitcoin noch werden will, ist Gold schon lange. Den Status der Krisenversicherung muss sich das Edelmetall nicht mehr verdienen. Da die globalisierte Weltwirtschaft im vergangenen…

| Veranstaltungshinweis | 30. Juni 2021

Das PLATOW EURO FINANCE Investorenforum am 14.7. im Hilton Frankfurt ist eine der ersten Konferenzen, bei denen Sie auch live dabei sein können. Von ESG über Gold bis hin zu Private…