EU-Politik

Russlands Nachbarn – Brüssel muss mehr Stärke zeigen

Die direkt an das heutige Russland angrenzenden Staaten Europas und Asiens, die vormals Teil der Sowjetunion waren, verbindet mit Moskau eine wechselvolle Geschichte, die meistens von Krieg und Unterdrückung geprägt war. Dabei geht es um ethnische Gegensätze, aber, wie so oft, auch um handfeste wirtschaftliche und geostrategische Interessen. Schon 1918 konnten sich Georgien und Armenien aus dieser Umklammerung befreien.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bauwerke | 25. November 2020

Das Berliner Schloss, bis 1918 Residenz der Hohenzollern, hatte in den letzten Kriegswochen 1945 schwer gelitten. Von der Bildfläche im Zentrum der Hauptstadt verschwand es allerdings… mehr

| Märkte | 19. November 2020

Ein Bild mit Symbolkraft: Ein Video-Gipfel der ASEAN diente als Kulisse für 15 Staaten um unter Führung Chinas das Freihandelsabkommen mit dem schönen Namen „Umfassende Regionale Wirtschaftspartnerschaft“… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×