Medien

ProsiebenSat. 1 – Mediaset will nicht weiter aufstocken

_ Mediaset konkretisiert seine Pläne bei Pro SiebenSat. 1. Wie wir aus gut informierter Quelle hören, wollen die Italiener ihren Anteil inklusive Derivate in Höhe von 23,5% an ProSieben nicht weiter aufstocken. Geplant ist lediglich, wie berichtet (s. PLATOW v. 25.10.), die Derivate vor der HV im kommenden Frühjahr in stimmberechtigte Aktien umzuwandeln. Der letzte, am 18.10. offiziell gemeldete Stand von 17,8% ist denn auch schon wieder überholt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| IT-Dienstleister | 11. Mai 2022

Die starke Nachfrage aus dem Mittelstand nach der Digitalisierung von Geschäftsprozessen bescherte All For One ein gutes Hj.-Ergebnis (9.5.). Getrieben vom Cloud-Geschäft (+32%; Umsatzanteil:…

| Anlagenbau | 09. Mai 2022

Irgendwie passt es ins Bild, dass der Turbinenhersteller Nordex nach einem Hackerangriff im März seine Q1-Zahlen erst mit Verspätung präsentieren kann, voraussichtlich Mitte Juni. Auch…

| Laborausstattung | 09. Mai 2022

Thermo Fisher gilt mit einer Marktkapitalisierung von 220 Mrd. US-Dollar als einer der weltweit größten Lieferanten für die angewandte Forschung. Trotz dieser klaren Ausrichtung ist…

Fondsbericht | 09. Mai 2022

PLATOW-Fonds

So schnell kann eine einzige Nachricht Investoren den Monat verpatzen: Als am letzten Handelstag im April Statements zweier Bundesministerinnen die Runde machten, die Nutzung von Biokraftstoffen…

| PLATOW Jubiläum | 06. Mai 2022

DER PLATOW Brief, 1945 von Robert Platow in Hamburg gegründet und seit 1967 in Frankfurt zuhause, wird sein 75-jähriges Jubiläum am 11. Mai in Frankfurts „Gudd Stubb“, dem Kaisersaal…