Digitalisierung

Kraftakt für den „digitalen Zwilling“

_ Digitale Zwillinge spielen für die Industrie 4.0 eine wichtige Rolle. Sie bilden physisch vorhandene oder noch zu entwickelnde Maschinen, Anlagen oder Teile davon umfangreich digital ab und machen so virtuelle Simulationen möglich. Erste Modelle und Standards wie das „digitale Typenschild“ gibt es bereits. Doch in der Praxis dominieren Insellösungen, die für jeden Kunden neu aufgesetzt werden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Biotechnologie | 25. Oktober 2021

In unserem Rundblick werden ausgwewählte Biotechs genauer unter die Lupe genommen.

Die Corona-Pandemie brachte mit Biontech und Moderna neue Börsenhelden hervor. Vom Newcomer zum Platzhirsch dauerte es bei den Mainzern dabei gerade einmal zwei Jahre, was das ungeheure…

| Klimapolitik | 22. Oktober 2021

Während die Ampel-Parteien ihre Koalitionsgespräche gerade beginnen, macht BDI-Präsident Siegfried Russwurm der neuen Bundesregierung beim Mammutthema Klimaneutralität schon jetzt Dampf.…

| Maschinenbau | 22. Oktober 2021

Kaum eine Branche durchläuft einen so starken Strukturwandel wie die Druckindustrie. Aufgrund der Digitalisierung sinkt der Bedarf nach Druckerzeugnissen, weshalb folgerichtig auch…

| Index | 22. Oktober 2021

er von bulwiengesa für die Deutsche Hypo in einer Umfrage unter rund 1 200 Immobilienexperten ermittelte Immobilienklima-Index markiert im Oktober mit 103,4 Zählern (+2% gegenüber Vormonat)…

| Halbleiter | 21. Oktober 2021

Es kam angesichts des gewaltigen Nachfrageüberhangs auf dem Weltmarkt nicht sonderlich überraschend: Der weltgrößte Chip-Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) hat…