Veranstaltung

Euro Finance Week – Finanz-Prominenz auf großer TV-Bühne

Frankfurter Skyline
Frankfurter Skyline © Sandro Almir-Immanuel www.pixelio.de

Der erneute Lockdown zwingt auch den Deutschen Fachverlag als Veranstalter der traditionell im November stattfindenden Euro Finance Week (16. bis 20.11.) kurzfristig zum Umdisponieren. Die ursprünglich als Hybrid-Veranstaltung geplante Finanzmarkt-Konferenz soll jetzt komplett ohne Publikum als professionelle TV-Produktion aus dem Frankfurter Zoo-Gesellschaftshaus ins Internet übertragen werden, wie uns Euro Finance Group-Geschäftsführer Andreas Scholz berichtet.

Da trifft es sich gut, dass Scholz als ehemaliger Moderator von Bloomberg-TV ein erfahrener Fernsehmann ist. Die gewohnt hochkarätigen Referenten, die trotz des Formatwechsels bislang allesamt bei der Stange geblieben sind, werden im großen Saal des Zoo-Gesellschaftshauses live auf einer neun Meter langen Bühne mit moderner LED-Hintergrundwand auftreten. EIB-Präsident und „Banker of the Year 2019“, Werner Hoyer, will eigens für seinen Auftritt auf der Euro Finance Week von Luxemburg nach Frankfurt reisen.

Ebenfalls vor Ort erwartet werden Deutsche Bank-Chef Christian Sewing, Finanzstaatssekretär Jörg Kukies, EZB-Vize Luis de Guindos, KfW-Vorsteher Günther Bräunig, Commerzbank-CFO Bettina Orlopp und der Co-Chef der DZ Bank, Cornelius Riese. Unicredit-Chef Jean-Pierre Mustier soll aus Mailand zugeschaltet werden. Ins Digital-Format wechselt auch der European Banking Congress, der am 20.11. den Veranstaltungsreigen abschließt. Ebenfalls ohne Publikum soll Sewing die Konferenz, bei der die internationalen Referenten virtuell zugeschaltet werden, aus dem Mozart-Saal der Alten Oper leiten. Als Medienpartner der Euro Finance Week verfügt PLATOW über ein Online-Kartenkontingent, das wir kostenfrei an unsere Leser weiterreichen. Um den Web-Link zu erhalten, senden Sie uns einfach eine E-Mail an info@platow.de.

DER PLATOW Brief 4 Wochen gratis lesen

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Chemie | 01. März 2021

Nach Bayer-CEO Werner Baumann wusste auch BASF-Chef Martin Brudermüller die Börse mit seinem vorsichtigen Ausblick für 2021 vor den Kopf zu stoßen. Bekannt für konservative Prognosen… mehr

| Geldinstitut | 26. Februar 2021

Die Mitte letzten Jahres unter dem Eindruck des ersten Lockdowns auf knapp 1 Mrd. Euro v. St. gesenkte Gewinnprognose wird die DZ Bank deutlich übertreffen, hören wir. Der Gewinn, den… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×