Transfermeldung

Osborne Clarke ernennt neues Counsel-Trio

Osborne Clarke hat mit Wirkung zum 1.9.20 drei neue Counsel in Deutschland ernannt. Die Wahl fiel auf Christoph Kauffmann (Schieds- und Gerichtsverfahren), Florian Merkle (projektbezogene Steuerberatung, beide Köln) und den Berliner Venture Capital- und M&A-Experten Maximilian Vocke.

Letzterer wechselte erst 2019 von Lutz & Abel zu Osborne in das Hauptstadtbüro, wo er seitdem im Schwerpunkt Fonds, Investoren, Unternehmen und Startups in allen Fragen des Gesellschaftsrechts, von der Gründung über Finanzierungen bis hin zum Exit, einschließlich M&A berät. Merkle trat dem Tax-Team im Rheinland dagegen schon 2017 bei, kam von Wirtschaftsprüfer EY und konzentriert sich jetzt insbesondere auf die projektbezogene (grenzüberschreitende) Beratung von nationalen und internationalen Firmen zu allen Fragen des Unternehmenssteuerrechts. Der seit 2015 für Osborne tätige Kauffmann hat seinen Fokus auf der Führung von Schieds- und Gerichtsverfahren für Unternehmen aus den Bereichen Energy & Utilities, Transport & Automotive sowie Technology, Media and Communications. Mit dem Trio wächst der deutsche Counsel-Kreis neben den 53 Partnern bei Osborne auf 24.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Deals | 24. September 2021

CBRE Global Investors hat für eine paneuropäische Strategie das 36 975 qm Mietfläche umfassende „Südkreuz Quartier“ von einem Joint-Venture aus einem Pensionsfonds und Hines erworben.

| Britische Politik | 20. September 2021

Mit dem Brexit würden in Großbritannien Milch und Honig fließen, versprach Boris Johnson im Wahlkampf. Damit räumte der britische Premier vor allem in den vom Strukturwandel gebeutelten…