Fondsstandortgesetz

Attraktivitätsschub für den deutschen Venture-Capital-Markt

Philip Schwarz van Berk und Philip Mostertz
Philip Schwarz van Berk und Philip Mostertz © Kanzlei POELLATH

Die Bundesregierung hat am 20.1.21 den Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung des Fondsstandorts Deutschland (Fondsstandortgesetz – FoG) beschlossen, mit dem auch Vorgaben des EU-Rechts umgesetzt werden sollen. Der Fondsstandort Deutschland soll attraktiver und wettbewerbsfähiger werden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Außenpolitik | 15. September 2021

Die Ergebnisse der UN-Geberkonferenz zeigen, was Deutschland gut kann und was es weltweit so beliebt macht: humanitäre Hilfe leisten. Mit einer ersten Tranche von 100 Mio. Euro setzt…

| Altersvorsorge | 06. September 2021

Die Altersvorsorge in Deutschland steuert auf schwere Zeiten zu. Die vom Kabinett Merkel IV fest im Koalitionsvertrag verankerte Riester-Reform hat nicht einmal ansatzweise stattgefunden…

| Assekuranz | 16. August 2021

Die massiven Schäden durch die Überflutungen im Westen und Süden Deutschlands werden den Vorsorgekonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) in diesem Jahr kaum belasten. Das W&W-Management…

| Versicherung | 13. August 2021

Überschattet vom Rechtsstreit mit US-Pensionskassen und den Untersuchungen wegen missglückter Hedgefonds-Geschäfte der Tochter AGI hat die Allianz im 1. Hj. trotz schwieriger Rahmenbedingungen…