Neuer Head of Aviation bei Norton Rose Fulbright

"Die Sozietät Norton Rose Fulbright ernennt den Münchener Partner Ralf Springer zum Head of Aviation. Springer hat sich auf die Bereiche Assetfinanzierung und Leasing im Luftfahrtsektor spezialisiert. Zu seinen Mandanten zählen Großbanken und Finanzinstitute, Leasinggeber, Betreiber und Fluggesellschaften."

Springer wechselte im Jahr 2002 als Partner zu Norton Rose Fulbright. Zuvor war er als General Counsel für ein europäisches Assetfinanzierungsunternehmen tätig. Zu einem der letzten großen Mandate des globalen Aviation-Team von Norton Rose Fulbright gehörte die Beratung von easyJet im Rahmen des Erwerbs von Flugzeugen von Airbus.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

Globale Risiken | 16. Mai 2022

An Konjunkturrisiken herrscht derzeit kein Mangel

Da braut sich etwas zusammen. Diese Meinung könnte man durchaus vertreten, wenn man den Vorträgen und Diskussionen beim Coface Kongress „Länderrisiken 2022“ am Donnerstag gelauscht…

| Rohstoffe | 04. Mai 2022

Über einen gelungenen Start ins neue Gj. kann sich auch Deutsche Rohstoff freuen – was angesichts des deutlich höheren Ölpreises kein Wunder ist. Der Umsatz kletterte im Q1 um 57% auf…

| Lebensmitteleinzelhandel | 02. Mai 2022

Seit dem gefühlten Pandemie-Ende macht sich die Sorge breit, dass die Sonderkonjunktur für den Kochboxenanbieter  Hellofresh vorüber sein könnte. Die Q1-Zahlen der Berliner spiegeln…

Neo Broker | 29. April 2022

Große Pläne treiben das Münchener Fintech um.

Bei Scalable Capital kommt wieder Leben in die junge Bude. Das Münchener Fintech hat den allgemeinen Trading-Boom genutzt und in diesem Frühjahr gleich in drei Ländern sein Angebot…

| IT-Dienstleistungen | 27. April 2022

Die Quartalszahlen von Atoss Software, die am Dienstagmorgen (26.4.) veröffentlicht wurden, konnten den Markt nicht überzeugen. Auf 5% belief sich im frühen Mittagshandel der Abschlag.