AEG Power Solutions verkauft Geschäftsbereich mit FPS

FPS Rechtsanwälte berät den Solarzulieferer AEG Power Solutions beim Verkauf des Modulgeschäfts für Regeltechnik. Die Sparte geht an die deutsche Tochter der US-amerikanischen Advanced Energy Industries. Aktiv waren die Partner Georg-Peter Kränzlin (Corporate, Düsseldorf), Ingrid Burghardt-Richter (Kartellrecht, Düsseldorf), Tobias Törnig (Düsseldorf) und Monika Birnbaum (Berlin, beide Arbeitsrecht).

AEG Power Solutions stellt leistungselektronische Systeme und Lösungen für die individuelle Stromversorgung und erneuerbare Energieanwendungen her. Das veräußerte Modulgeschäft für Regeltechnik erzielt einen Jahresumsatz von 14 Mio. Euro. Mit der Transaktion konzentriert sich die AEG Power Solutions GmbH künftig auf ihr Kerngeschäft. Käuferin ist die deutsche Tochter der US-amerikanischen Advanced Energy Industries, eines Unternehmens für Stromumwandlungslösungen, die für Produktionsprozesse in der Dünnschicht-Plasmafertigung und für die Solarenergiegewinnung eingesetzt werden. Advanced Energy Industries erwirbt den Unternehmensteil für 22 Mio. Euro in Barmitteln zzgl. einer einjährigen Earn-out-Komponente von bis zu 1 Mio. Euro. Zudem ist AEG Power Solutions einen langfristigen Fertigungsvertrag zur Produktion der Module für Advanced Energy Industries in seinem Stammwerk in Warstein-Belecke eingegangen.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Konfessionen | 24. Januar 2022

Die Deutschen sind kirchenmüde und nicht erst seit das Ausmaß und die unverzeihlichen Fehler bei der Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs innerhalb der katholischen Kirche…

| Börsenbetreiber | 24. Januar 2022

Mächtig Aufwind erfährt derzeit die Aktie der Deutschen Börse. Allein seit Jahresbeginn steht ein Kursplus von rd. 11% zu Buche, während der DAX mit einem Abschlag von 3% bewertet wird.…

| Energieversorgung | 21. Januar 2022

Zuletzt hat uns unser Musterdepotwert 2G Energy etwas Sorgen bereitet. Nutzten Anleger Mitte Dezember nach der „gesunden Korrektur“ (vgl. PB v. 19.11.21) Kurse um 100,00 Euro zum Kauf,…

| Kreditinstitut | 17. Januar 2022

Am Freitag (14.1.) haben in der Zentrale der Deutschen Bank mit Sicherheit nicht die Sektkorken geploppt. Anlass zu überbordender Traurigkeit boten die Vorgaben, die die Vermögensverwaltungstochter…

| Fahrzeugbau | 14. Januar 2022

Bei Pierer Mobility läuft es. Der Nachfolgekonzern der früheren KTM Industries konnte 2021 mit 332 881 verkauften Motorrädern den elften Absatzrekord in Folge feiern. Bei Fahrrädern…