Mietpreisbremse

Mietspiegel bleiben stumpfes Schwert

_ Mietspiegel, insbesondere qualifizierte Mietspiegel, sind laut Steffen Sebastian, Vorsitzender der gif-Mietspiegelkommission, die beste Methode zur rechtssicheren Berechnung der so genannten ortsüblichen Vergleichsmiete und daher Voraussetzung für die Durchsetzung der Mietpreisbremse.

Der „gif-Mietspiegelreport 2020“ hat 200 Städte auf die Qualität der vorliegenden Mietspiegel analysiert. In 75 der betrachteten 200 Städten (37%) wurde der Wohnungsmarkt als angespannt beurteilt und somit die Mietpreisbremse eingeführt. Von diesen Städten erstellen jedoch 15 (20%) keinen Mietspiegel. Ohne Mietspiegel lässt sich die ortsübliche Vergleichsmiete nur mit erheblichem Aufwand ermitteln. Die Mietpreisbremse ist damit faktisch unwirksam.

Weitere 21 Städte mit Mietpreisbremse (28%) haben lediglich einfache Mietspiegel, welche weniger Rechtssicherheit bieten als qualifizierte Mietspiegel. Die übrigen 39 Städte und damit etwa die Hälfte (52%) erstellen qualifizierte Mietspiegel. Lediglich 73 der 200 betrachteten Städte (37%) erstellen einen qualifizierten Mietspiegel. 91 Städte (46%) verfügen nur über einen einfachen Mietspiegel. 36 Städte (ca. 20%) erstellen gar keinen Mietspiegel. Darunter sind 15 Städte mit angespanntem Wohnungsmarkt.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Depotpolitik | 20. Mai 2020

Eigentlich sollten jetzt die Festtage für Deutschlands Aktionäre beginnen. Insgesamt 36 Unternehmen aus der DAX-Familie halten bis Pfingsten ihre Hauptversammlung (HV) ab. Doch der… mehr

| Dachwikifolio | 13. Mai 2020

Nach der vor allem relativ guten Performance während der jüngsten, etwas stärkeren Korrektur an den Märkten hat sich unser Dachwikifolio auch während der Erholungsversuche der vergangenen… mehr

| Depotpolitik | 13. Mai 2020

„An der Börse ist zwei mal zwei niemals 4, sondern 5 minus 1“, lautet eine der bekannten Börsenweisheiten des 1999 verstorbenen André Kostolany. Um im Bild des Gurus zu bleiben: Zum… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×