Fonds

Deka sieht 2019 als Zäsur für Immobilien- und Kapitalmärkte

Auf dem traditionellen „Immobilien-Dinner“ von Deka Immobilien stellte DekaBank-CFO Matthias Danne die aktuelle Entwicklung des Marktes und die Zahlen der Immobilien-Tochter vor. Zuvor hatte Chefvolkswirt Ulrich Kater deutlich gemacht, dass der nach einer kurzen Phase der geldpolitischen Straffung spätestens seit Mitte 2019 neuerlich eingeschlagene ultralockere Kurs der Notenbanken bis auf Weiteres fortgesetzt werde.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Geldinstitut | 27. Mai 2020

Bis Mitte Februar war die Welt noch in Ordnung. Auch für Christian Sewing und die Deutsche Bank. Doch dann kam Corona. Der Kurs der Deutsche Bank-Aktie war zuvor rasant bis auf 10,37… mehr

| Gewerbeimmobilien | 27. Mai 2020

Sehr ordentlich ist FCR Immobilien ins neue Jahr gestartet. Denn der Spezialist für kleine bis mittelgroße Gewerbeimmobilien ist insbesondere auf Einkaufs- und Fachmarktzentren außerhalb… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×