Helaba

Negativzinsen schüren Korrekturpotenziale am Immobilienmarkt

Die Helaba warnt in ihrem aktuellen „Immobilienreport“ vor den Risiken der Negativzinsen, die zu einem langfristigen Aufbau von Korrekturpotenzialen führen. Damit greifen die Helaba-Volkswirte die alte PLATOW-Warnung vor den Effizienzreserven des deutschen Büromarktes auf.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Massivhausbau | 25. März 2020

Die rd. 320 Mitarbeiter von Helma Eigenheimbau hatten sich schon auf ein weiteres Wachstumsjahr gefreut. Nun mussten die Niedersachsen am Montag (23.3.) jedoch zurückrudern, die Entwicklung… mehr

| DIP | 13. März 2020

Treiber der markanten Entwicklung in der Assetklasse Logistik sind anhaltende Digitalisierungstrends, der stetig wachsende Onlinehandel und die steigende Nachfrage durch die Automotive-Branche,… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×