Luftfahrt

Aufatmen für Condor, Klatsche für Ryanair

_ Mit einem gerichtlichen Feldzug gegen europäische Branchenkollegen versucht Ryanair-Chef Michael O‘Leary den Rivalen gewährte Corona-Staatsbeihilfen aberkennen zu lassen, wertet der Low Coster-König die meisten davon doch als wettbewerbsverzerrend. Ryanair, die sich selbst 600 Mio. Euro aus dem Hilfsprogramm der britischen Regierung sicherte, greift dabei nicht direkt die nationalen Staatshilfen an.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Kreditinstitut | 16. September 2021

Die auf Kredite spezialisierte Bank Pekao überraschte im Q2 mit einem Nettogewinn von 604,8 Mio. polnischen Zloty (PLN; umgerechnet etwa 133 Mio. Euro). Damit übertrafen die Warschauer…

| Weltpolitik | 16. September 2021

Für Peking ist Indo-Pazifik eine primär gegen China gerichtete Eindämmungs­strategie.

Immer mehr Organisationen aus Wirtschaft und Politik verwenden den Begriff „Indo-Pazifik“. Jetzt auch der ca. 3 300 europäische Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus umfassende…

| Software | 15. September 2021

Eine gute Auftragslage hatten wir bei S&T schon im Vorfeld der jüngsten Q2-Daten vermutet (vgl. PB v. 7.7.). Dank einer starken Nachfrage von Industriekunden stieg der Auftragsbestand…

| Lebensmittelhandel | 09. September 2021

Bei der polnischen Eurocash, die wir zuletzt in PEM vom 12.9.19 empfohlen hatten, ist unser Stopp bei 3,30 Euro schon im Corona-Crash mit einem Zwischentief bei 3,21 Euro gerissen worden.…