Grosshandel

Metro – Kretinsky sichert sich HV-Mehrheit

Eindringlich hatten Vorstand und Aufsichtsrat den Metro-Aktionären davon abgeraten, ihre Anteile der von Daniel Kretinsky kontrollierte EP Global Commerce anzudienen. Der Angebotspreis von 8,48 Euro je Stammaktie und 8,89 Euro für die Vorzüge sei viel zu niedrig, warnte die Metro-Führung. Doch das hielt viele institutionelle Investoren nicht davon ab, ihre Papiere an Kretinsky zu verkaufen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Halbleiter | 27. November 2020

Das unsichere Marktumfeld sorgte bei der PVA Tepla-Aktie v. a.allem im Oktober für deutlich fallende Kurse. Dabei unterschritt das Papier unseren Stopp aus PB v. 24.8. bei 10,40 Euro… mehr

| Bau | 23. November 2020

Bei Bauer sorgt Corona weiter für Rückschläge. Nach neun Monaten sank die Gesamtleistung um 11,4% auf 1,24 Mrd. Euro. Das EBIT brach um 55,5% auf 21,6 Mio. Euro ein und unter dem Strich… mehr

| Elektronik | 19. November 2020

Bis Jahresanfang konnte der Elektronikkonzern Sharp (10,40 Euro; 855383; JP3359600008) von der Insolvenz des Rivalen Loewe profitieren. Nachhaltig war die Kursexplosion nicht, wir konnten… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×