Kreditinstitut

DekaBank – Pensionslasten schmälern Absatzerfolg

Das Trianon: Deka-Hauptsitz in Frankfurt am Main
Das Trianon: Deka-Hauptsitz in Frankfurt am Main © DekaBank

_ In der Corona-Krise entdecken sogar konservative Sparkassenkunden das Wertpapiersparen. Der Börsen-Einbruch im Frühjahr wurde oft sogar für Nachkäufe genutzt. Die DekaBank hat viele 100 000 neue Sparverträge eingesammelt, was auch an den Tiefstzinsen liegt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Märkte | 04. März 2021

Der japanische Aktienmarkt hat im Februar ein fulminantes Comeback gefeiert, als der Nikkei 225 erstmals seit 30 Jahren über 30 000 Punkte kletterte. Mittlerweile liegt der Tokioter… mehr

| Energie | 03. März 2021

Der Mischkonzern Baywa ist zurück in der Erfolgsspur. Nachdem die SDAX-Aktie (33,10 Euro; DE0005194062) Mitte Februar binnen weniger Tage gut 7% absackte – was einen Kursverlust von… mehr

| Motoren | 25. Februar 2021

Der japanische Motorradhersteller Yamaha Motor hat im Schlussquartal weiter an Boden gut gemacht. Wie der Konzern mitteilte, kletterten die Erlöse zwischen Anfang Oktober und Ende Dezember… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×