Einzelhandel

Tengelmann – Pandemie schlägt 2021 erst richtig durch

_ Nachdem sich mit Textil-Discounter Kik bereits eine wichtige Beteiligung der Tengelmann-Gruppe besorgt um Lieferengpässe gezeigt hatte (s. PLATOW v. 9.7.), bereitet jetzt auch die Investment-Holding der Haub-Familie auf ein holpriges Jahr 2021 vor. Stärker als im Vj. werde die Pandemie den Geschäften zusetzen, hieß es jetzt bei Vorlage der spärlichen Einblicke, die der verschwiegene Clan traditionell in seine Bücher gewährt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| EU-Politik | 06. Dezember 2021

Die österreichische Flagge

Im Sauseschritt zur Tagesordnung zurückkehren will die österreichische Regierungspartei ÖVP. Nur einen Tag nach dem spektakulären Doppel-Rücktritt von ÖVP-Chef Sebastian Kurz und Kurzzeit-Kanzler…

Fondsbericht | 06. Dezember 2021

PLATOW-Fonds

Der November startete, wie der Oktober geendet hatte: mit Kursgewinnen am deutschen Aktienmarkt. Bereits am dritten Handelstag kletterte der DAX auf ein neues Allzeithoch, dem zügig…

| FDP | 03. Dezember 2021

Als Guido Westerwelle 2014 an Leukämie erkrankte, einem Leiden, dem er im Frühjahr 2016 erlag, hatte die FDP ziemlich abgewirtschaftet, das Kapital von 2009 mit einst 14,6% der Stimmen…

| PLATOW EURO FINANCE Beteiligungsforum | 29. November 2021

Zum neunten Mal hat PLATOW, moderiert von Immobilienexperte und PLATOW-Autor Werner Rohmert, vier Gewinner mit der kupfernen Zeitkapsel ausgezeichnet. In der Kategorie „Wohnen“ gewann…

| Halbleiter | 26. November 2021

Erstmals konnte Infineon in einem Gj. (per 30.9.) die Umsatzmarke von 11 Mrd. Euro knacken und damit die Erlöse des Vj. (8,57 Mrd. Euro) um 29% übertreffen. Dabei stieg die für die…