Einzelhandel

Tengelmann – Pandemie schlägt 2021 erst richtig durch

_ Nachdem sich mit Textil-Discounter Kik bereits eine wichtige Beteiligung der Tengelmann-Gruppe besorgt um Lieferengpässe gezeigt hatte (s. PLATOW v. 9.7.), bereitet jetzt auch die Investment-Holding der Haub-Familie auf ein holpriges Jahr 2021 vor. Stärker als im Vj. werde die Pandemie den Geschäften zusetzen, hieß es jetzt bei Vorlage der spärlichen Einblicke, die der verschwiegene Clan traditionell in seine Bücher gewährt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Konjunktur | 23. Mai 2022

Wenn es knallt, dann richtig. Das hat der Fall Evergrande eindrucksvoll gezeigt. Seither wankt Chinas Immobiliensektor, der für stolze 30% (2021: Dienstleistungen insgesamt 53,3%) des…

| Einzelhandel | 16. Mai 2022

Nach wie vor klingt Ceconomy-Finanzvorstand Florian Wieser recht verhalten, wenn es um die Umsatzprognose geht: Für 2021/22 rechne man nur mit leichter Steigerung, erklärte er im Bilanz-Call…

| Energieversorgung | 16. Mai 2022

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine brachte im Energiesektor das einstige Mantra „möglichst günstig“ in Windeseile zum Verstummen. Statt Öl sollen es jetzt Windräder richten:…

PLATOW-Jubiläum | 13. Mai 2022

Mit einem Zitat der Journalisten-Ikone Wolf Schneider beschrieb Uwe Fröhlich, was die Arbeit eines Autors (auch) ausmacht: „Bei jedem Text muss sich einer quälen – entweder der Absender…