Aussenpolitik

GUS-Staaten – Vom Westen umgarnt

Wladimir Putin trauert nicht nur der UdSSR nach, sondern auch der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), jenem 1991 unter Führung Russlands gebildeten Verbund aus elf weiteren Nachfolgern (Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgistan, Moldawien, Tadschikistan, Turkmenistan, Ukraine, Usbekistan und Weißrussland bzw. Belarus) der ehemaligen Sowjetunion. Deren Bedeutung als sich unterstützende Gemeinschaft hat zu Putins Leidwesen stark abgenommen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| internationale Politik | 28. Januar 2022

Mit Ausnahme von Linken und AfD wurde die gestrige Debatte im Bundestag zum sich zuspitzenden Ukraine-Konflikt zum klaren Bekenntnis zur Bündnistreue Deutschlands mit den USA.

| Weltpolitik | 26. Januar 2022

Der zurückgetretene deutsche Vize-Admiral Kay-Achim Schönbach ist mehr Opfer als Täter. Das sagt nicht nur der als russlandfreundlich geltende ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr,…

Wirtschaftslage | 24. Januar 2022

Weltkonjunktur – China als das große Fragezeichen

„Die Letzten werden die Ersten sein“ oder „Die Letzten beißen die Hunde“. Beide Redewendungen lassen sich, je nach Szenario, auf China bzw. den Rest der Welt in Bezug auf die Bekämpfung…

| Technikgeräte | 20. Januar 2022

Lange Jahre wurde der Erfolg der PCs durch den Siegeszug der Smartphones ausgebremst. Mit der Corona-Pandemie hat sich das Blatt gewendet. Computer oder Laptops sind für Berufstätige,…