US-Wahlen

Donald Trump – Das laute Schweigen der Republikaner

Donald Trump hat sich im weiträumig eingezäunten Weißen Haus verschanzt. Mit wachsender Wut verfolgt der US-Präsident dort, wie ihm ein Swing State nach dem anderen durch die Finger gleitet. Bestätigt sich, dass Joe Biden auch Pennsylvania und die republikanische Hochburg Georgia eingenommen hat, könnte sich der demokratische Trump-Herausforderer im entscheidenden Wahlmännerkollegium auf eine deutliche Mehrheit von über 300 Stimmen stützen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| US-Politik | 20. November 2020

Noch immer will sich US-Präsident Donald Trump nicht in das Unvermeidliche fügen. Mit immer neuen Twitter-Tiraden und einer Heerschar von Anwälten kämpft der Republikaner gegen seine… mehr

Notenbank | 16. November 2020

Noch diese Woche wollen Republikaner im Senat einen erneuten Anlauf wagen, die von US-Präsident Donald Trump nominierten Kandidaten für die beiden vakanten Posten im obersten Führungsgremium… mehr

| Industrie | 13. November 2020

Unsere Frage nach künftigen strukturellen Veränderungen hätte der scheidende Siemens-Chef wie er mit einem Augenzwinkern auf seiner letzten (virtuellen) Bilanz-PK bekannte, am liebsten… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×