Kapitalmarktzugang

Auch EU will Regeln für Startups und Mittelständler lockern

_ Eine so gute Idee, dass sich im Grunde alle einig sind – dieses Gefühl nimmt fast schon automatisch mit, wer die diversen Anläufe der letzten Zeit zum Abbau von Hürden für Start-ups und kleine bis mittelgroße Unternehmen nebeneinanderlegt.

Nach dem Entwurf für die „Start-up-Strategie der Bundesregierung“ aus Robert Habecks BMWK meldeten sich vergangene Woche Christian Lindner und Marco Buschmann mit ihren Eckpunkten zu einem „Zukunftsfinanzierungsgesetz“ zu Wort (s. PLATOW v. 29.6.), während im Hintergrund längst die Konsultationen für den „EU Listings Act“ gelaufen waren, der in dieselbe Kerbe schlägt. Letzterer geht inzwischen auf…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Geldpolitik | 06. Juli 2022

Nagel hadert mit neuem EZB-Instrument

Klartext ist üblicherweise nicht die bevorzugte Sprache der Notenbanker. Umso erfrischender ist es deshalb, dass Bundesbank-Präsident Joachim Nagel gerne mal kein Blatt vor den Mund… mehr

| Innenpolitik | 06. Juli 2022

Klaus Müller – Mann der Stunde

Als der Grünen-Politiker Klaus Müller (51), ehemaliger Umwelt- und Landwirtschaftsminister in Schleswig-Holstein sowie prominenter Verbraucherschützer, am 28.2. vom Bundespräsidenten… mehr