Recht

  Recht (1295)

Die Einheitswerte für die Bemessung der Grundsteuer sind laut Bundesverfassungsgericht verfassungswidrig. Bis spätestens Ende 2019 muss der Gesetzgeber die verfassungswidrige Rechtslage durch eine Neuregelung beseitigen. Bis dahin dürfen die bisherigen Regelungen weiter angewandt werden, längstens jedoch bis Ende 2024. Wie die Grundstücksbewertung der Zukunft aussehen könnte und welche Belastungen auf Eigentümer von Grundstücken, Häusern und Wohnungen sowie Mieter zukommen können, erklärt Angelika Knaus, Steuerberaterin bei Ebner Stolz, im Gespräch mit PLATOW Recht.

Die auf Gewerbeimmobilien spezialisierte DIC Asset hat ihren Aktionären erstmals die Möglichkeit eingeräumt, sich die Dividende für das Geschäftsjahr 2017 auch in Form neuer Aktien „auszahlen" zu lassen.

Alles neu macht der Mai bei Linklaters: Mit Beginn des neuen Geschäftsjahres ist die Kanzlei mit einem weiteren Büro in Hamburg vertreten und verfügt damit über mitterweile fünf Standorte in Deutschland.

Wie Stiftungen ihr Vermögen zu verwalten haben, ist im Gesetz kaum geregelt. Auch die Stiftungsbehörden halten sich mit Vorgaben zurück. Dabei ist die Situation für viele Stiftungen angesichts niedriger Zinsen schwierig. Um den Stiftungszweck infolge stark zurückgehender Erträge erfüllen zu können, rücken außerordentliche Erträge in den Fokus, wie Gregor Seikel, Partner bei GSK Stockmann und Rechtsanwalt Knut Mikoleit erläutern.

Baker McKenzie ist einer der Gründungskooperationspartner von ReInvent Law, dem ersten Legal-Innovationszentrum in Kontinentaleuropa, das am 12.4.18 in Frankfurt eröffnet wurde.

„Einmal hin, alles drin" – mit Blick auf Luxuskosmetik stimmt dieser Real-Slogan nicht mehr. 

Die vergangenen zehn Jahre waren nicht nur für Unternehmen und die Finanzwirtschaft eine turbulente Zeit, sondern haben auch die großen Wirtschaftskanzleien vor neue Herausforderungen gestellt. PLATOW Recht hat mit Georg Seyfarth und Dirk H. Bliesener, Managing Partner bei Hengeler Mueller, über die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Rechtsberatung und für ein erfolgreiches Kanzleimanagement gesprochen.

Die Kanzlei Latham & Watkins heißt einen weiteren M&A-Anwalt in ihrem Partnerkreis willkommen. Tobias Larisch kommt von Freshfields Bruckhaus Deringer, wo er sich als Spezialist für komplexe Transaktionen insbesondere im Energiesektor einen Namen gemacht hat.

Die Direktbank N26 hat über eine Series-C-Finanzierung weitere 160 Mio. Euro eingesammelt. Ein Team der Kanzlei Osborne Clarke um Partner Nicolas Gabrysch (Corporate, Köln) stand N26 dabei beratend zur Seite.

DLA Piper verstärkt ihre Frankfurter Steuerrechtspraxis mit einem Neuzugang auf Partnerebene.

Seite 1 von 93