Cewe im Weihnachtsfieber

CEWE MOBILE CEWE FOTOWELT CEWE MOBILE CEWE FOTOWELT
© Cewe Stiftung & Co. KGaA
(05.12.2018)

Bei der Cewe Stiftung läuft das Weihnachtsgeschäft auf Hochtouren. CEO Christian Friege kündigte daher schon Mitte November an, dass mit Hilfe des starken Q4 sämtliche Jahresziele erreicht werden.

Der Konzernumsatz soll auf 630 Mio. bis 665 Mio. (Vj.: 599,4 Mio.) Euro klettern und das EBIT mindestens 48 Mio. (Vj.: 49,2 Mio.) Euro erreichen. Dazu tragen auch die Akquisitionen Cheerz und Laserline bei, die schon im Q3 den Umsatz positiv beeinflussten. So konnte Cewe die Delle des langen und heißen Sommers überkompensieren und den Umsatz im Q3 um rd. 5% auf 137,2 Mio. Euro steigern. Beim EBIT kam es zwar zu einem Rückgang um 61% auf 1,4 Mio. Euro. Hierfür sind aber Belastungen aus den Akquisitionen verantwortlich, die am Markt erwartet worden waren.
Die Cewe-Aktie (67,70 Euro; DE0005403901) rutschte in der Marktkonsolidierung deutlich ab. Unser Stopp bei 60,00 Euro war mit einem Zwischentief bei 63,20 Euro in Gefahr. Inzwischen hat der fundamental attraktive Titel (2019er-KGV: 13; Dividendenrendite: 2,7%) aber einen Boden bei 65,00 Euro gebildet. Das aktuelle Niveau bietet einen guten Einstiegszeitpunkt.

Eine konktete Handelsempfehlung finden Sie in der aktuellen Ausgabe der PLATOW Börse.