SAP – Nutzen Sie den Rücksetzer!

SAP Data Center SAP Data Center
© SAP AG
(16.10.2018)

Der Software-Gigant SAP geriet in den vergangenen Tagen in den Abwärtsstrudel der Weltbörsen. Zu Unrecht, wie wir finden. Die Q3-Zahlen, die der DAX-Konzern am Donnerstag (18.10.) präsentieren wird, werden den steilen Wachstumspfad der Walldorfer bestätigen.

Beim Umsatz gehen wir von einem Anstieg um 7,8% auf 6,0 Mrd. Euro aus, wobei das Cloud-Geschäft wie immer die treibende Kraft sein dürfte. Die Umsätze in der Wolke werden durch Themen wie die digitale Planung und Produktion weiter befeuert. Auch unter dem Strich rechnen wir mit einem Anstieg um 7,5% auf 1,3 Mrd. Euro, womit das Gewinnwachstum gegenüber dem Q2 (+4,5%) wieder deutlich angezogen haben dürfte.

Wichtig wird v. a. sein, dass es SAP trotz der Anstrengungen im Cloud-Bereich schafft, die immer noch margenstärkeren Umsätze mit Software-Lizenzen hoch zu halten. Wir gehen davon aus, dass dies gelungen ist. Mit dieser ungebrochenen Wachstumsstärke ist die Aktie (99,26 Euro; DE0007164600) nach dem 9%-Rücksetzer vom Allzeithoch bei 107,80 Euro wieder aussichtsreich bewertet: Das 2019er-KGV von 20 ist jedenfalls durch die Wachstumsraten der Cloud solide untermauert.

Eine aktuelle Einschätzung finde Sie in der jüngsten Ausgabe der PLATOW Börse.