ING-DiBa pusht Baufinanzierung mit klugem Schachzug

Als Baufinanzierer erfolgreich unterwegs Als Baufinanzierer erfolgreich unterwegs
© ING-DiBa
(07.09.2018)

Am Mittwoch hat die ING-DiBa in der Baufinanzierung ihre Konditionen im Finanzierungsauslauf ab 95% in allen Laufzeiten um 20 Basispunkte gesenkt. Dieser Zinsschritt ist im Vergleich zu den vorherigen Anpassungen, die PLATOW regelmäßig beobachtet, außergewöhnlich. In den vergangenen Wochen und Monaten neigte die Frankfurter Direktbank eher zu kleineren Zinsschritten in ausgewählten Laufzeiten. „Hier spielen viele Gründe eine Rolle“, heißt es auf Nachfrage. Im Wochenrhythmus trifft sich bei der ING-DiBa der Zinsausschuss, wo u. a auch über das Zinsverhalten der Wettbewerber gesprochen wird.

Mit den jetzt deutlich gesenkten Zinsen in einem noch dazu so hohen Finanzierungsauslauf-Bereich – fast an der 100%-Finanzierung – geht die Direktbank quasi in eine Produktoffensive über, um auch Kunden mit weniger Eigenkapital zu gewinnen. „Wir können noch aggressiver werden“, rief ING-Diba-Chef Nick Jue im November vergangenen Jahres auf einer Immobilientagung den rd. 450 Baufinanzierungsvermittlern zu (s. PLATOW v. 22.11.17). Jetzt scheint der Zeitpunkt genau richtig, um die Zähne zu zeigen. Das erklärte Ziel: In diesem Jahr soll im Neugeschäft die Marke von 10 (2017: 8,7) Mrd. Euro Darlehensvolumen wieder geknackt werden. Die Chancen stehen gut, das ambitionierte Vorhaben zu erreichen. Zur Jahresmitte verzeichnete ING-DiBa bereits ein Neugeschäft von 6,5 Mrd. Euro in der Baufinanzierung. Mit den jetzt deutlich günstigeren Konditionen im Rücken, sollte das traditionell gute Herbst-Geschäft für den Vertrieb ein noch größerer Erfolg als im Vorjahr werden.