Freenet glänzt im TV

Freenet Hauptsitz der freenet AG in Büdelsdorf Freenet Hauptsitz der freenet AG in Büdelsdorf
© freenet AG
(15.01.2018)

Bei Freenet läuft es gut: Vor allem die starke Entwicklung im Bereich Freenet TV hat im Q3 für ein Umsatzplus von 1,5% auf 880,1 Mio. Euro und einen Anstieg beim EBITDA von 80,9% auf 213,7 Mio. Euro gesorgt.

Dazu verhalf auch ein Sonderertrag aus Anteilsverkäufen von rd. 103 Mio. Euro von einer schweizerischen Beteiligung. Gleichzeitig erhöhte CEO Christoph Vilanek die Prognose für das Geschäft mit dem digitalen Antennenfernsehen (DVB-T), nachdem nach neun Monaten der Jahres-Zielwert von 875 000 Kunden bereits erreicht war. Inzwischen dürfte die Kundenzahl die Millionen-Marke übertroffen haben. Doch auch aus dem Mobilfunk-Segment gibt es mit einer fünfjährigen Verlängerung der Partnerschaft mit Media-Saturn positive News.

Eine niedrigere Verschuldung und ein verbesserter Cashflow dürften auch Spielraum für die Dividende geben. So gehen wir von einer Anhebung auf 1,65 (1,60) Euro aus. Daraus errechnet sich eine Rendite von 5,2%. Mit Blick auf das 2018er-KGV von 18 bleibt die TecDAX-Aktie (31,90 Euro, DE000A0Z2ZZ5) daher auch auf dem erhöhten Niveau weiter aussichtsreich.

EIne aktuelle Einschätzung finden Sie in der jüngsten PLATOW Börse.