TOP-THEMA

  • Generali – CEO Liverani lässt auch die zweite Frist verstreichen
    (22.06.2018)

    Die Entscheidung lässt noch immer auf sich warten. Deutschlands zweitgrößter Erstversicherer Generali tut sich sichtbar schwer damit, seine 4 Mio. Lebensversicherungspolicen in den Run-Off zu schicken. Seit dem Bekanntwerden des LV-Verkaufs Ende September 2017 sind nunmehr neun Monate vergangen. Das Management prüft derzeit sowohl interne wie auch externe Abwicklungsmöglichkeiten, heißt es. Im März hatte Generali Deutschland-Chef Giovanni Liverani noch einmal betont, noch vor dem Sommer eine Lösung präsentieren zu wollen. Warum bis zum gestrigen kalendarischen Sommeranfang immer noch nichts passiert ist, erklärt uns ein Sprecher so: Ein Run-Off sei sehr kompliziert, eine Entscheidung deshalb noch nicht gefallen. Ursprünglich sollte die betroffene Konzerneinheit Generali Leben schon im ersten Quartal dieses Jahres in den Run-Off gehen.

    weiter

Ausgabe 01/18 vom 11.01.2018

MSCI Emerging Markets (in Euro; seit 31.12.): +4,7%.  +  +  +  Keine Spur von Schwäche in den Schwellenländern – auch zu Beginn des neuen Jahres. 2018 hat so angefangen, wie das alte Jahr aufgehört hat. Aber der Reihe nach. Mit einer Performance von +24,4% konnten wir das Börsenjahr 2017 sehr erfolgreich abschließen. Das positive Marktumfeld setzte sich sodann auch an den ersten sieben Handelstagen 2018 mit einer Wertentwicklung von +4,5% weiter fort. Sämtliche elf Titel, darunter die YY-Aktie am stärksten, konnten im Vergleich zum Jahresende 2017 teils deutlich zulegen. +  +  +  Den anhaltend günstigen Markttrend nehmen wir nun zum Anlass und kaufen an der Frankfurter Börse 50 Stück der Aktie des japanischen Elektronik- und Spieleherstellers Nintendo mit einem Limit von 325 Euro. Die Stoppmarke aus unserer laufenden Kauf-Empfehlung v. 16.11.17 belassen wir bei 216,20 Euro. Siehe dazu Beitrag auf Seite 1.