Renten derzeit unschlagbar gut

In Rente gehen lohnt sich aktuell wie schon nicht lange mehr. In Rente gehen lohnt sich aktuell wie schon nicht lange mehr.
©M.E./www.pixelio.de
(20.11.2017)

Mit einer möglichen Jamaika-Koalition kommt endlich etwas Bewegung ins starre deutsche Rentensystem. Konkret geht es um einen flexibleren Renteneintritt sowie gleitende Übergänge von der Erwerbstätigkeit in den Ruhestand. Dies könnte den Fachkräftemangel lindern und gleichzeitig noch mehr Geld in die Rentenkasse spülen. Diese ist derzeit bestens gefüllt. Aktuellen Zahlen des Entwurfs zum Rentenversicherungsbericht 2017 zufolge dürfen sich Rentner wie schon 2016 und 2017 auf eine deutliche Rentenerhöung 2018 freuen:

Je nach Bundesland soll das Altersgeld zwischen 3,09 und 3,23% steigen. Der heutigen Rentnergeneration geht es gut. Wer hätte vor zehn Jahren noch gedacht, dass die gesetzliche Rente mit ihrem Umlageverfahren so gut funktioniert und die private Vorsorge inkl. Betriebsrenten in den Schatten stellt? War es doch vor allem die Versicherungswirtschaft, die das Umlageverfahren regelmäßig an den Pranger stellte. Mittlerweile steht die Assekuranz vereint hinter dem deutschen Drei-Säulen-Modell. Der Branchenverband GDV sieht es gar als unantastbar an. Zwar leiden die Lebensversicherer unter den Niedrigzinsen und teilen dies auch brav im jährlichen Versicherungsverlauf ihren Kunden mit. Das Blatt kann sich jedoch schnell wenden. Die überraschend gute Wirtschaftslage stützt das Umlageverfahren ungemein. Doch die gute Konjunkturstimmung wird irgendwann drehen und auch die Zinsen werden sicherlich nicht dauerhaft niedrig bleiben. Und dann werden auch die Lebensversicherer wieder bessere Zeiten durchlaufen. Die Assekuranz hat gleichwohl gut daran getan, auf renditeträchtigere Produkte umzustellen.