Mandat

GvW und Gütt Olk Feldhaus bringen ZF mit 3D-Spezialist zusammen

Der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen baut sein Netzwerk von Kooperationen und Beteiligungen weiter aus und übernimmt 90% der Anteile an der Simi Reality Motion Systems GmbH. Begleitet wurde ZF dabei von der Münchener Kanzlei Gütt Olk Feldhaus und einem Team unter Leitung von Partner Sebastian Olk (Corporate/M&A).

Die Simi-Gesellschafter vertrauten auf GvW Graf von Westphalen, tätig war hier ein Team um die Partner Titus Walek (M&A), Philipp Wiesen-ecker (Arbeitsrecht), Kristofer Bott (IT/IP), Frank Tschesche (Steuerrecht, alle Frankfurt) sowie Associated Partner Felix Wolf (Gesellschaftsrecht, München).

Simi mit Sitz in Unterschleißheim bei München ist auf bildbasierte 3D-Systeme zum Erfassen und Analysieren menschlicher Bewegungen spezialisiert. Ursprünglich für den Spitzensport und die Medizin konzipiert, ist die Technologie mittlerweile auch für die Autobauer von hoher Bedeutung, wenn es um Sicherungssysteme für das autonome Fahren geht. ZF verspricht sich von der Mehrheitsbeteiligung an Simi denn auch einen Marktvorteil, da der Zulieferer so künftig integrierte Sicherheitssysteme aus einer Hand anbieten kann.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×