Mandat

Varta kauft mit DLA Piper zu

Die Marktnachfrage nach wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Zellen ist ungebrochen hoch. Davon profitiert auch der Batteriehersteller Varta und plant mit der Übernahme des in Europa angesiedelten Varta Consumer Batteries-Geschäft der US-amerikanischen Energizer Holdings eine deutliche Erweiterung der Produktionskapazitäten.

Die rechtliche Beratung dieser Transaktion lag bei DLA Piper und einem Team unter Leitung der Partner Roland Maaß (Frankfurt) und Gerald Schumann (München, beide Corporate/M&A). Gleichzeitig unterstützte DLA Piper das Varta-Management auch bei einer Kapitalerhöhung über rd. 104 Mio. Euro. Die Platzierung der neuen Aktien wurde von der Berenberg Bank als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner begleitet. Das Bankhaus vertraute dabei auf McDermott Will & Emery und die Partner Simon Weiß und Joseph W. Marx (beide Capital Markets, Frankfurt).

Mit der Transaktion komme, so Varta-CEO Herbert Schein, „zusammen, was zusammen gehört“. 2002 war die ursprüngliche Varta AG in drei Geschäftsbereiche geteilt worden, die an unterschiedliche Käufer übergingen. Der neue Eigentümer der Varta Consumer Batteries, Spectrum Brands, verkaufte das Unternehmen Anfang 2019 an die Energizer Holdings. Nach Auflagen der EU-Kommission gibt Energizer das Geschäft nun wieder an Varta, wird aber die enthaltenden Marken im Retailgeschäft in Amerika und Asien über Lizenzverträge weiter nutzen. Der Vollzug der Transaktion mit einem erwarteten Nettokaufpreis von rd. 100 Mio. Euro muss noch von der EU-Kommission freigegeben werden.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Leseraktie | 06. Dezember 2019

Sehr ordentlich schlägt sich Eurokai in diesem Jahr. Die Finanzholding betreibt elf Container-Terminals in Italien und Deutschland und liefert so Waren von Mittelmeer und Ostsee nach… mehr

| Telekommunikation | 04. Dezember 2019

Die Handelsstreitigkeiten zwischen USA und Europa einerseits und China andererseits nehmen kurz vor Jahresende nochmals Fahrt auf. Nachdem es zuletzt still um Huawei geworden war, will… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×