Gastbeitrag

HV-Saison 2021 startet mit erweiterten Fragerechten

Christian Löhr und Maximilian Schauf
Christian Löhr und Maximilian Schauf © Kümmerlein Rechtsanwälte & Notare

_ Auch 2021 werden größere Hauptversammlungen (HV) mehrheitlich virtuell stattfinden. Nachdem das Hauptaugenmerk im vergangenen Jahr auf einer raschen und rechtssicheren Umsetzbarkeit von virtuellen HVs lag, hat der Gesetzgeber nun das zentrale Fragerecht der Aktionäre im Falle von Online-HVs behutsam erweitert. Die Gesellschaftsrechtler Christian Löhr und Maximilian Schauf erklären, was es damit praktisch auf sich hat.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Tabak | 05. August 2021

In Japan bestimmen steigende Corona-Zahlen und die olympischen Wettbewerbe derzeit die Schlagzeilen. Während das Rauchen bei dem Großteil der Sportler wohl gar kein Thema sein dürfte,…

| | 28. Juli 2021

Der Strahlen- und Medizintechnik-Spezialist Eckert & Ziegler hat seine Führung in unserem Relative Stärke-Ranking in den vergangenen zwei Wochen weiter ausbauen können. Zum Stichtag…

| Logistik | 28. Juli 2021

Bei Kion laufen die Geschäfte prächtig: Nach einem starken ersten Hj. schraubte der Gabelstapler-Hersteller am Montagabend (26.7.) die Guidance für das Gj. 2021 nach oben.

| Rückversicherer | 26. Juli 2021

Hauptgebäude der Münchener Rück bei Abend

Trotz guter Mittelfristziele (vgl. PB v. 22.3.) ging es mit dem Aktienkurs der Münchener Rück seit Mitte April bergab. Mit ausreichendem Abstand zu unserem Stopp dreht die DAX-Aktie…