Transfermeldung

Luther holt zwei neue Corporate-Partner an Bord

Die Luther Rechtsanwaltsgesellschaft baut ihre Corporate-Praxis an den Standorten Frankfurt und München mit zwei Neuzugängen auf Partnerebene aus. Zum 15.9.20 wechselte Björn Simon von Baker McKenzie zum Frankfurter Luther-Team.

Der 42-Jährige hat sich auf die Beratung global operierender Industrieunternehmen spezialisiert, sein Schwerpunkt liegt auf vertrags-, gesellschafts- und kapitalmarktrechtlichen Fragestellungen. Daneben bringt Simon Expertise im Bereich Legal Tech sowie Prozessautomatisierung in der Rechtsberatung mit. Bereits zu Monatsbeginn begrüßte das Münchener Büro den früheren Reed Smith-Partner Stephan Rippert. Rippert, der auch über eine US-amerikanische Anwaltszulassung verfügt, berät neben deutschen vor allem internationale Mandanten in den Bereichen Media/Entertainment, Life Science und Energy – Bereiche, in denen Luther künftig stärker wachsen will.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Messewirtschaft | 19. Januar 2022

Erst im Vorjahr holte die Messe Frankfurt den Modezirkus um die Fashion Week an den Main. Zum „Davos der Modebranche“ wollte Detlef Braun, Mitglied der Messe-Geschäftsführung, die vor…

| Luftfahrt | 10. Januar 2022

Mit Ryanair zieht am Frankfurter Flughafen ein prominenter Player Konsequenz aus den zum Jahreswechsel erhöhten Start- und Landegebühren (+4,3%, letzte Erhöhung 2017) der Fraport. Zum…

| blackolive | 07. Januar 2022

Der Flächenumsatz auf dem Frankfurter Büromarkt hat mit 198 200 qm im vierten Quartal 2021 überraschend zu einem wirklich guten Jahresergebnis beigetragen, berichtet blackolive aus…