Gastbeitrag

Kodex-Reform – Gut gemeint, doch nicht gut gemacht

Tatjana Schroeder und Joana C. Seidel
Tatjana Schroeder und Joana C. Seidel © SKW Schwarz Rechtsanwälte

Seit die Regierungskommission Corporate Governance ihren auch in der Struktur komplett neu gefassten Entwurf zur Reform des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) veröffentlicht hat, regt sich massiver Widerstand aus Wirtschaft und Wissenschaft. Die Hauptkritikpunkte: Der Entwurf verstoße teilweise gegen das Gesetz, er sei ein Bürokratiemonster und führe u. a. wegen seiner einseitigen Ausrichtung an Investoreninteressen zur „Amerikanisierung“ des DCGK. Bei näherer Betrachtung erscheint…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Chemie | 05. Juli 2021

Nachdem sich Evonik Mitte 2020 eine neue Struktur mit vier neuen Divisionen gegeben hat – Specialty Additives, Nutrition & Care, Smart Materials und Performance Materials – um sich…

| Leasing | 05. Juli 2021

Endlich stehen bei Grenke wieder fundamentale Faktoren im Mittelpunkt. Am Freitag (2.7.) gab der Leasingspezialist bekannt, dass er mit Neuverträgen von 398,6 Mio. Euro im Q2 erstmals…

| Wasserstoffstrategie | 02. Juli 2021

Wasserstoff (H2) ist der Hoffnungsträger für die klimaneutrale Industrie. Der Besuch von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) bei Thyssenkrupp hat das jüngst noch einmal unterstrichen.…

| Märkte | 01. Juli 2021

Das Oberste Gericht Südafrikas hat Ex-Präsident Jacob Zuma wegen Missachtung des Gerichts in letzter Instanz zu 15 Monaten Haft verurteilt. Die Sache hat eine pikante Seite: Zuma selbst…

| Reiseanbieter | 01. Juli 2021

Die Corona-Pandemie hat Indien so hart getroffen wie kaum ein anderes Land. Auf dem Höhepunkt der zweiten Welle im April und Anfang Mai wurden mehr als 400 000 neue Infektionen pro…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×