Gastbeitrag

Kodex-Reform – Gut gemeint, doch nicht gut gemacht

Tatjana Schroeder und Joana C. Seidel
Tatjana Schroeder und Joana C. Seidel © SKW Schwarz Rechtsanwälte

Seit die Regierungskommission Corporate Governance ihren auch in der Struktur komplett neu gefassten Entwurf zur Reform des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) veröffentlicht hat, regt sich massiver Widerstand aus Wirtschaft und Wissenschaft. Die Hauptkritikpunkte: Der Entwurf verstoße teilweise gegen das Gesetz, er sei ein Bürokratiemonster und führe u. a. wegen seiner einseitigen Ausrichtung an Investoreninteressen zur „Amerikanisierung“ des DCGK. Bei näherer Betrachtung erscheint…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rundblick | 20. Mai 2019

Versorger – Mit dem Q1 sehen Sie klarer

Während die Neuaufteilung der deutschen Energielandschaft so langsam klare Konturen gewinnt, bestätigen die jetzt vorgelegten Quartalszahlen der drei großen Player (die vor der Zerschlagung… mehr

| Märkte | 16. Mai 2019

Osteuropa – Der Preis des Erfolgs

Die Staaten Osteuropas aus der Einflusssphäre der ehem. UdSSR sind vorangekommen mit ihrer Transformation zu marktwirtschaftlichen Strukturen und der damit einhergehenden Integration… mehr

| Update | 15. Mai 2019

Reform der Grunderwerbssteuer

In der vorherigen Ausgabe (PLATOW Recht v. 2.5.19) stellte Alexander Lehnen, Partner bei Arnecke Sibeth Dabelstein, den aktuellen Stand der Reform der Grunderwerbsteuer vor. Am 8.5.19… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×