Alles was recht ist

Hummels-Urteil – Rechtsprechung bleibt in grundlegenden Fragen vage

Wer im Bilderdienst Instagram öffentlichkeitswirksam Markenprodukte spazieren trägt, durfte jüngst aufatmen. Die „Influencerin“ Cathy Hummels hat Ende April in der Auseinandersetzung um angebliche Schleichwerbung mit dem Verband Sozialer Wettbewerb vom Landgericht München I Recht bekommen (Az. 4 HK O 14312/18, nicht rechtskräftig).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Japan | 17. Oktober 2019

Die Aktie des Elektronikkonzerns Murata Manufacturing (47,60 Euro; 853657; JP3914400001) hat derzeit einen Lauf. Um mehr als 14% stürmte das Papier in den vergangenen vier Wochen nach… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×