Gastbeitrag

Präsenzlose Beschlussfassung in der GmbH erleichtert

Ulrich Thölke
Ulrich Thölke © KPMG Law

Nicht nur für die AG (s. a. PLATOW Recht v. 1.4.), auch für die GmbH hat der Gesetzgeber im Zuge der COVID-19-Pandemie Regelungen geschaffen, die die Beschlussfassung der Gesellschafter ohne physische Versammlung erleichtern. Mittel der Wahl ist hier das schriftliche Verfahren. Ulrich Thölke, Experte für Gesellschaftsrecht bei der KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, erklärt die praktische Umsetzung.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Marktausblick | 19. Mai 2022

Die globale Wirtschaft musste in den vergangenen Jahren eine Reihe von Rückschlägen hinnehmen. Zunächst kam die Corona-Pandemie samt den Lockdowns, schließlich die geopolitischen Spannungen…

| Immobilien | 18. Mai 2022

Zu weit aus dem Fenster gelehnt hat sich wieder einmal Adler-Verwaltungsratschef Stefan Kirsten. Mit einem ganzen Bündel vertrauensbildender Maßnahmen wollte Kirsten wenige Wochen vor…

PLATOW-Jubiläum | 13. Mai 2022

Mit einem Zitat der Journalisten-Ikone Wolf Schneider beschrieb Uwe Fröhlich, was die Arbeit eines Autors (auch) ausmacht: „Bei jedem Text muss sich einer quälen – entweder der Absender…